Logo Allianz 'Gesunde Schweiz'      www.allianzgesundeschweiz.ch

Die Allianz 'Gesunde Schweiz' setzt sich ein für eine Stärkung von Prävention und Gesundheitsförderung in der Schweiz und die Schaffung eines Präventionsgesetzes auf Bundesebene.

Der Initiative der GELIKO Schweizerische Gesundheitsligen-Konferenz und von Public Health Schweiz haben sich bis heute 50 Nonprofit-Organisationen angeschlossen (Mitgliederliste).

Die Allianz ,Gesunde Schweiz’ (gemeinsame Erklärung vom 21. August 2008)

  1. unterstützt eine wirksame, zielgerichtete und effiziente Präventionspolitik, weil damit die Gesundheit der Bevölkerung gefördert, die Selbstverantwortung
    der Einzelnen gestärkt, volkswirtschaftliche Folgekosten verhindert und längerfristig die Kosten im Gesundheitswesen gedämpft werden können;
  2. setzt auf Massnahmen, die sowohl auf das Verhalten des Einzelnen wie auch auf die Verhältnisse (strukturelle Massnahmen) in unserer Gesellschaft wirken. Diese sollen in bestmöglicher Balance das Recht auf Freiheit und das Recht auf Schutz der Bürgerinnen und Bürger sichern;
  3. ruft die Wirtschaft dazu auf, ihre Mitverantwortung für die Gesundheit der Bevölkerung wahrzunehmen und sich vom volkswirtschaftlichen Nutzen statt von Partikularinteressen leiten zu lassen;
  4. begrüsst die Erarbeitung des neuen Präventionsgesetzes, weil es die Prävention und Gesundheitsförderung auf eine gesetzliche Grundlage stellt und darauf abzielt, die Mittel für Prävention und Gesundheitsförderung wirkungsvoll einzusetzen. Wir betrachten  dieses Gesetz als dringlichen und unentbehrlichenSchritt für die Verbesserung der Gesundheit der Bevölkerung in der Schweiz. Sowohl der OECD/WHO-Länderbericht1 zur Schweiz als auch der Schlussbericht der Fach­kommission „Prävention + Gesundheitsförderung (PGF 2010)“2 haben die heutige Situation im Bereich Prävention und Gesundheitsförderung als unbefriedigend bezeichnet und forderten klarere Zielvorgaben und bessere Koordination zwischen den Akteuren. Der vorliegende Gesetzesentwurf ist eine notwendige Reform, die Schwächen des heutigen Systems behebt und bestehende Stärken integriert.

    1
    OECD-Berichte ĂĽber Gesundheitssysteme: Schweiz. OECD/WHO, Paris, 2006. 200 Seiten.
    2
    Prävention und Gesundheitsförderung in der Schweiz. BAG, Bern, 2007. 61 Seiten.


Copyright © 2013 GELIKO Schweizerische Gesundheitsligen-Konferenz. Alle Rechte vorbehalten. Disclaimer
GELIKO Schweizerische Gesundheitsligen-Konferenz - Josefstrasse 92 - 8005 ZĂĽrich - Tel: 044 278 10 20 - Fax: 044 487 40 19